Mainstream oder der andere Mainstream?

Wenn alternative Medien zum Mainstream werden, heben sie sich auch nicht mehr von diesem ab.

Mittlerweile dienen sie teilweise sogar zur Selbstdarstellung in Form von hetzerischer Polemik, meist von unterdurchschnittlich gebildeten Proletariern. Damit werden ernsthafte, freie Journalisten abgewertet und anspruchsvolle, hochwertige Berichte versickern unbemerkt im Datenm├╝ll geltungss├╝chtiger Egozentriker. Ich werde mit so vielen Informationen bombardiert, dass es zuweilen schwierig wird den ├ťberblick zu behalten oder gar zu erlangen. Und ich gebe zu, dass ich weder die Zeit f├╝r Recherchen habe noch verf├╝ge ich ├╝ber journalistische Kompetenz.

Warum publizieren oben beschriebene Autoren ├╝berhaupt? Weil sie ihre, zum Teil schlechte, individuelle Lage verallgemeinern, dies in die breite Masse vermitteln und von unkritischen Menschen best├Ątigt werden. Menschen die Meinungen unreflektiert adaptieren und damit kaum besser sind als ihre verabscheuten Antagonisten welche RTL2-Nachrichten und Bild-Artikel f├╝r bare M├╝nze halten.

Allerdings gibt es auch noch kritische Menschen in der Mitte aber die fallen kaum auf.