Spenden f├╝r Kurden, nicht mit den Nationalisten!

Der Drogerie-Kette┬á„dm“ wurde Gewalt angedroht, wenn sie es wagen sollten einer kurdischen Gemeinde in Deutschland Spenden zukommen zu lassen, vermutlich ausgesprochen von den Deutsch-T├╝rken, die zudem zum Boykott gegen eben jene Kette aufgerufen hatten.

Das ist ungef├Ąhr so als w├╝rde ich in die T├╝rkei einreisen und┬áihnen┬áGewalt androhen, wenn sie den in der T├╝rkei lebenden Bayern ein Wei├čwurstfr├╝hst├╝ck spendieren sollten. Geht’s noch?
Warum k├Ânnen die Deutsch-T├╝rken den Kurden nicht die gleiche Toleranz entgegenbringen, die ihnen entgegen gebracht wurde, als sie nach Deutschland migrierten?… Weiterlesen

In aller Bescheidenheit

By managed by the U.S. Department of State [Public domain], via Wikimedia Commons

Die Verk├Ârperung der Zensur, Erdogan. Wenn Bilder nicht so unversch├Ąmt teuer w├Ąren, w├╝rde hier ein Bild der Villa dargestellt werden

© By managed by the U.S. Department of State [Public domain], via Wikimedia Commons

Der t├╝rkische Pr├Ąsident Recep Tayyip Erdogan hat sich einen Palast f├╝r ihn und seine Familie bauen lassen. Der dreist├Âckige Prunkbau verf├╝gt ├╝ber 1000 Zimmer auf 44000m┬▓ Wohnfl├Ąche. Um sich nicht zu verlaufen und daraufhin zu verhungern, wurde ein, f├╝r Krankenh├Ąuser typisches, Leitliniensystem auf den Boden gemalt. Um die Stromversorgung┬ásicherzustellen betreiben inhaftierte Systemkritiker und Twitter-User, Tag und Nacht, ein Laufrad, ├Ąhnlich einem Dynamo. Weiterlesen