TTIP im Alltag: Privatschule

Sohn: „Hallo Papa.“

Vater: „Warum sieht du denn so blass aus? Und nach Zigaretten riechst du auch!“

Sohn: „Unsere Schule wurde von Amerikanern gekauft. In Mathe haben wir heute mit Zigaretten gerechnet und bei jeder richtigen Antwort, durfte man eine rauchen.“

Vater: „Bitte was? Was soll das denn? Wieso raucht ihr, ihr seid noch zu jung. Welche Amerikaner ├╝berhaupt?“

Sohn: „Sie sagen, dass Deutschland entschieden hat┬ádas Jugendschutzgesetz zu lockern, um nicht den Umsatz zu beeintr├Ąchtigen. Sonst h├Ątte die Regierung eine hohe Strafe zahlen m├╝ssen…. Weiterlesen

Nova Sundance 2016

Zauberwald

© Zauberwald

Stell dir vor, du gehst auf eine Party und jeder Fremde dort ist dein Freund. So empfand ich den ÔÇ×Nova Sundance 2016ÔÇť in M├╝nchen, nahe des Langwieder Sees. Alles ein wenig pers├Ânlicher und privater als die ├╝blichen, gewohnten Veranstaltungen und so war die interessanteste Frage des Tages: ÔÇ×Woher wei├čt du von dem Sonnentanz?ÔÇť Weiterlesen

Ratio und Volk ├╝ber arabische Sexualit├Ąt

© geralt / Pixabay

Ratio: „Hey Volk. Du siehst wieder einmal ziemlich w├╝tend aus.“

Volk: „Hallo Ratio, wei├čt du was ich heute in der Augsburger Allgemeinen las? Ein Mann mit arabischem Aussehen lauerte einer deutschen Frau in ihrer Wohnung auf und bel├Ąstigte sie. Ist ja wieder mal typisch. War bestimmt┬áein Asylbewerber, er sprach ja… Weiterlesen

Kuchenentzug f├╝r Gabriel

© Erbs55 / Pixabay

Ich habe eine gro├čartige Idee. F├╝r jede schwachsinnige Politik der SPD oder ihres Vorsitzenden Sigmar Gabriel, wie TTIP, F├╝hrerscheinentzug oder die EDEKA-Tengelmann-Fusion, bekommt Herr Gabriel jeweils einen Monat lang keinen Kuchen. Hat zwar mit den Ideen der SPD oder deren zu Grunde liegenden Problemen nichts zu tun, aber das scheint… Weiterlesen

CDU/CSU plant nun endlich ein Ma├čnahmenkatalog gegen Terrorismus, darunter ein Burka-Verbot. Denn es ist unl├Ąngst bekannt, dass terroristische Anschl├Ąge ausschlie├člich in Burka durchf├╝hrbar waren und sein werden. Ein genialer Schachzug! Vielleicht kommt dann niemand auf die Idee, R├╝stungsexporte mit Waffengewalt in Verbindung zu bringen.